Anders als die Inhalte der AG-Stunden, ist der Förderunterricht  mehr an die theoretischen Hintergrunde des Entwerfens und des Bauens gekoppelt.

Architektur als ein  interdisziplinäres Fachgebiet eignet sich besonders gut zur  Unterstützung  und Ergänzung  der üblichen  Lehrinhalte. Sie verknüpft das ästhetische und künstlerische Empfinden mit technischem Wissen.
Die Auseinandersetzung mit der gebauten Umgebung entwickelt ein bewusstes und positives Verhältnis der Schüler zu ihrer Umwelt, zur Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit und letztendlich zu sich selbst. Das stärkt die Motivation und das Selbstvertrauen.
Durch die Anbindung an die Technik wird das praktische Umsetzen geübt und weiter entwickelt. Über die Schnittstellen zu Mathematik und Geometrie wird das Schulprogramm gezielt vertieft und erweitert.
Dank dieser Vielfalt lernen die Schüler das Denken in komplexen Zusammenhängen.

Der Förderunterricht  „Architektur“ im Rahmen der Begabtenförderung an den Kölner Schwerpunktschulen, in Zusammenarbeit mit dem Schulpsychologischem Dienst der Stadt Köln, wurde von mir in der Zeit von Februar 2010 bis Juli 2012 an zwei Grundschulen für die Klassen 1/2 und 3/4 angeboten:

Ildefons-Herwegen-Schule in Köln- Junkersdorf und GGS Freiligrathstrasse in Köln-Lindenthal

Förderunterricht Architektur an der IHS im Schuljahr 2009/2010 für die Klassenstufe 1-4

mehr erfahren Sie hier

Förderunterricht Architektur an der IHS im Schuljahr 2010/2011 für die Klassenstufe 1-2

mehr erfahren Sie hier

 

Förderunterricht IHS im Schuljahr 2010/2011 2 Halbjahr für die Klassenstufe 3-4

 

Förderunterricht IHS im Schuljahr 2011/2012 Klassenstufe 2-3

weiter lesen Sie hier

Förderunterricht GGS Freiligrathstr. im Schuljahr 2008/2009 für die Klassenstufe 1-2

 

Förderunterricht GGS Freiligrathstr. im Schuljahr 2011/2012 für die Klassenstufe 3-4

 

 

 

 

Copyright © 2012 archikids, Monika Dietz, Bonn